Saisonfinale in Spiez

Halbfinale

Die Grasshoppers bezwingen in einem lange ausgeglichenen Spiel unsere Jungs in der Spiezer Bucht. Im Schlussdrittel zogen die Zürcher davon, die Chargers Baselland hatten es im zweiten Drittel mit etwas Pech verpasst, am morgigen Sonntag erstmals um den Titel spielen zu können.

Während auf der Tribüne die Gelb-Grünen klar den Ton angaben und die Jungs um Marc Gysin und Nico Jung mit einer Pyro-Show welche es in der Schweizer Beach Soccer Szene so noch nicht gab, anfeuerten. War der Beginn des Spiels über weite Strecken sehr ausgeglichen, gerade im Startdrittel hatte kein Team richtige Vorteile. Der Brasilianer Marcio da Silva brachte die Chargers, welche nach dem Hinspiel unter Siegesdruck standen, in Führung, beinahe postwendend glich GC-Kapitän Spacca aus.

Ähnlich das Geschehen im zweiten Drittel, wobei die Baselbieter furios starteten. Marco Röthlisberger traf schon nach 17 Sekunden zum viel umjubelten 2:1, dann setzte ein Teamkollege das Leder leider an den Pfosten. Es war symbolisch für die Wende, plötzlich klebte den Chargers das Pech an den Füssen.

Gleich bei zwei Freistössen stand der Engländer Mitchell Day in den Diensten von GC am richtigen Ort und spielte den Abpraller jeweils über die Linie, dann erwischte Reiniger Jung mit einem Freistoss in der nahe Ecke.

Chargers brechen ein

Ronny Bieli mit seinem Freistosstreffer zum 3:4 liess die Chargers zu Beginn des Schlussdrittels nochmals hoffen, doch es war nur ein kurzes Aufbäumen. GC hatte deutlich mehr Abschlüsse aufs Tor was bei den fragwürdigen Lichtverhältnissen für die Goalies eine Herausforderung darstellte. Angeführt von Dejan Stankovic, welcher einen Hattrick erzielte, wurden die Chargers sogar zweistellig vorgeführt.

Die Abwehrarbeit liess nach jedem Gegentor mehr nach, gleichzeitig spielte GC äusserst clever. Stankovic wurde weit vorne stehen gelassen und war im Duell Mann gegen Mann bei den Gegenstössen meist der cleverere Individualist.

Dank dem deutlichen Sieg steht GC Beach Soccer auch im zweiten Jahr des Bestehens im Finale der Schweizer Meisterschaft. Morgen Abend kommt es zur Neuauflage des Endspiels des Vorjahres, die Sable Dancers aus Bern sind der Gegner und fordern den Titelverteidiger heraus. Während der BSC Chargers Baselland um die Bronzemedaille gegen die befreundeten Scorpions aus Basel antreten dürfen.

GC Beach Soccer - BSC Chargers Baselland 10:4

GC Beach Soccer: 12 Moretto, 24 Schwendener, 4 Hoppler, 8 Osso, 7 Spaccarotella, 33 Furlan, 3 Day, 5 Salpeter, 17 Woodtli, 21 Weber, 9 Stankovic, 11 Reiniger, 15 Keller.

BSC Chargers Baselland: 1 Jung, 22 Roth, 18 Lutz, 24 Wandji, 6 Bieli, 4 Sailer, 3 Wittlin, 5 Röthlisberger, 7 Iselin, 23 Werder, 10 Zappella, 8 da Silva.

Tore: 7. da Silva 0:1, 7. Spaccarotella 1:1, 13. Röthlisberger 1:2, 15. Day 2:2, 16. Day 3:2, 19. Reiniger 4:2, 26. Bieli 4:3, 27. Salpeter 5:3, 30. Stankovic 6:3, 31. Spaccarotella 7:3, 33. Stankovic 8:3, 34. Stankovic 9:3, 35. Furlan 10:3.

Gelbe Karten: 16. Sailer, 35. Weber.

 

Chargers verspielen Bronze

Die Scorpions und die Chargers verlangten sich nach den Halbfinalniederlagen des Vortages noch einmal alles ab und lieferten ein höchst unterhaltsames Spiel mit vielen Torszenen und Führungswechseln.

Die frühe Führung der Chargers konterten die Scorpions im zweiten Drittel. Die erneute Führung durch Ronny Bieli konnte kurz vor Schluss gar gewendet werden. In der 34. Spielminute traf Nicola Werder zum Schlussresultat von 4-4.

Dass die Chargers über die eigene Leistung vom Vorabend nicht glücklich waren, zeigte sich gegen Ende des letzten Drittels, als man unnötig und lautstark zu Diskutieren begann.

Erst im Penaltyschiessen fiel die Entscheidung. Die Scorpions hatten am Ende die besseren Nerven und jubelten über Rang 3.
Eine tolle Saison, mit grossartigen Siegen in der Meisterschaft gegen alle Top 3 Mannschaften (vs. Sable Dancers 6-4) (vs. GC 5-1) (vs. Scorpions 5-3) und den Einzug bis in das Cup-Halbfinal (vs Sable Dancers 4-9) ging am Sonntag zu Ende.

Der BSC Chargers Baselland gratuliert den Sable Dancers aus Bern zum Schweizer Meistertitel und bedankt sich bei allen Verbandsakteuren für diese tolle Saison.
Ein ganz grosses Dankeschön gilt unseren zahlreichen Fans welche jeweils auf der Tribüne für tolle Stimmung sorgten.

Dass wir auf dem richtigen Weg sind und auch in der kommenden Saison um die nationalen Titel mitspielen wollen, ist gewiss.

Die Teams des BSC Chargers Baselland bedanken sich.

Suzuki Beach Soccer League: 4. Rang
Summer League Men: 2. Rang
Summer League Women: 6. Rang

BSC Chargers Baselland - BSC Scorpions Basel 7:8 n.P.

Tore: 3. Zappella 1:0. 6. Iselin 2:0. 17. Platzgummer 2:1. 19. V. Jäggy 2:2. 20. Bieli 3:2. 31. Haberthür 3:3. 33. Weber 3:4. 34. Werder 4:4.

Chargers: 1 Jung, 22 Roth, 18 Lutz, 24 Wandji, 6 Bieli, 4 Sailer, 3 Wittlin, 5 Röthlisberger, 7 Iselin, 23 Werder, 10 Zappella, 8 da Silva

Scorpions: 12 V. Jäggy, 69 Dikanskis, 5 Formoso, 4 Ziegler, 17 F. Cersosimo, 11 Haberthür, 13 Platzgummer, 22 Früh, 23 Weber, 6 Bärtschi

Gelbe Karte: 29. Werder

 


 
BSC Chargers Baselland – BSC Solothurn 7:4

Nachdem die Havanna Shots heute im ersten Spiel gegen La Cote vorlegten, standen die Chargers gegen Solothurn von Beginn an unter Druck. Das frühe Tor von Goalie Nuno Hidalgo (2.) verstärke die anfängliche Nervosität zudem.
Aber das Team um Marc Gysin und Nico Jung bewies Moral und kam noch im ersten Drittel durch Tore von Wittlin (3.) und Röthlisberger (4.) zur Führung.
Der Gegner der Chargers präsentierte sich heute über weite Strecken besser als der Tabellenplatz dies zum Ausdruck bringt. Natürlich standen mit den drei Ausländischen Spielern Alessandro, Mota und Hidalgo sehr gute Einzelspieler auf der Seite der Solothurner. Ihre Defensive stand gut und durch herrliche Schüsse von Alessandro (13.) und Rui Mota (14.) übernahmen sie sogar zwischenzeitlich die Führung.
In den finalen 12 Minuten war es dann aber der Favorit, der sich sehr stark und konzentriert präsentierte und den Solothurnern kaum noch Chancen liess.
Auch die gelb-rote Karte an die Adresse von Hidalgo wegen angeblichen Reklamierens nutzen die Chargers um die Führung auszubauen.
Der Sieg geht somit in Ordnung, nun fehlt noch mindestens einen Punkt gegen die Shots um die Playoffs Halbfinal-Spiele zu sichern.

Tore: 2. Hidalgo 0:1, 3. Wittlin 1:1, 4. Röthlisberger 2:1, 13. Alessandro 2:2, 14. Rui Mota 2:3, 18. Iselin 3:3, 24. Lutz 4:3, 29. Wittlin 5:3, 30. Iselin 6:3, 32. Rui Mota 6:4, 35. Röthlisberger 7:4.

BSC Chargers Baselland – BSC Havana Shots 6:1
In einem clever aufgezogenen Spiel, zeigten die Chargers Ihre Klasse. Hervorragend der Baselbieter war die Disziplin im Spielaufbau und Abwehrverhalten, die Havana Shots hatten während 36 Minuten kein Rezept für ein Durchkommen gefunden.
Mit einem Paukenschlag wurde das Spiel eröffnet. Nur zwei Sekunden waren gespielt, da zappelte der erste Schuss von Samuel Lutz schon im Netz. Remo Wittlin legte noch in der Startminute zum 2:0 nach. Lutz trieb in der Folge das Spiel der Chargers an und setzte die Ausrufezeichen mit den Toren zum 3:0 und 4:1 gleich selbst. Mit dem 5:1 (Wittlin) zur ersten Pause war die Vorentscheidung bereits früh gefallen.
Ohne ihren Topskorer Noel Ott hatten die Havana Shots im Angriff offensichtliche Probleme, vor allem weil die Chargers hervorragend organisiert auftraten. Ex-Nationaltorhüter Nico Jung und der aktuelle Nati-Verteidiger Sämi Lutz dirigierten ihre Vorderleute lautstark, der Riegel funktionierte. Das zweite Drittel blieb torlos, auch weil die Chargers jegliches Risiko vermieden.
Für den Schlussabschnitt blieb Lutz draussen, seine jungen Teamkollegen sollten mehr Einsatzzeit erhalten. Und sie taten es weiterhin abgebrüht: ohne Hektik, sicheres Passspiel und gute Positionierung im Defensivverhalten. Einzig ein Eckball der Shots provozierte kurze Zeit Gefahr, dazu ''schenkte'' Jung den Aargauern mit einer leichtsinnigen Dribbelaktion in der letzten Minute noch einen Penalty. Einige Faxen, etwas tänzeln auf der Linie - und schon hat sich Nico „The Wall“ Jung den Strafstoss gekrallt. Den Shots wollte einfach nichts gelingen.
Mit dem zweiten Sieg am heutigen Tag qualifizieren sich die Chargers Baselland vorzeitig und zum ersten Mal seit 2006 wieder für die Halbfinals.

Tore: 1. Lutz 1:0, 1. Wittlin 2:0, 10. Lutz 3:0, 11. Bolliger 3:1, 12. Lutz 4:1, 12. Wittlin 5:1, 33. Sailer 6:1.

 

 

s' 2 wird 2ter!

Déjà vu!
Die zweite Mannschaft des BSC Chargers Baselland beendet die Summer League 2013 wie letztes Jahr auf dem 2. Rang. Wie letztes Jahr wurden wir erst im Penaltyschiessen gestoppt. Dies obwohl wir das Spiel dominierten und genügend Chancen hatten das Spiel vorher zu entscheiden.

Samstag 27.07.

Bei brütender Hitze in Emmen durften wir die letzte Runde der regulären Saison bestreiten.
Mit einer Niederlage (8-10) gegen Lokomotive Roggeli und einem Sieg (7-1) gegen Dynamo Chämpte, grüssten wir als Sieger der Qualifikation und durften im Halbfinale gege den 4. Platzierten antreten.

Sonntag 28.08.
1/2 Final vs One Way Wohlen (n.P. 7-6)
Zwei Drittel waren bereits gespielt und die Mannen um Markus Sailer und Gori Abt führten absolut verdient mit 4-1.
Doch plötzlich machte sich Onkel "Nervös" bei uns bemerkbar und wir kassieren tatsächlich noch den Ausgleich.
In der 5 minütigen Verlängerung gab es je noch 1 Tor und so musste das Penaltyschiessen entscheiden.
Dani Baumann und Timo Grolimund verwerten souverän. Pablo Iselin hält den 3. Penalty und verwertet anschliessen super cool zum Sieg.

Final vs Lokomotive Roggeli (n.P. 4:5)
Im alles entscheidenden Final standen uns die Jungs aus Roggeli gegenüber, welche doch etwas überraschend Hoch gegen den letztjährigen Champion Dynamo Chämpte mit 13-5 gewannen.
Wir waren also vorgewarnt und die defensive Umstellung zeigte Wirkung. Das Spiel wurde von uns dominiert und wir wussten mit der offensiven Power des Gegners gut umzugehen.
Trotzdem stand es nach der regulären Spielzeit und der fünfminütigen Verlängerung nur 4-4 und es sollte wieder ein 9 Meter schiessen die Entscheidung bringen. Mit dem aufziehenden Sturm leider auch wie bereits im vergangenen Jahr mit dem schlechteren Ende für die Baselbieter.
MVP des Finalspiels: Michel Inauen.

Wir gratulieren Lokomotive Roggeli zum Titel und fairen Game.
Natürlich auch den Damen der Beachkings Emmen welche sensationell in Ihrem ersten Jahr gleich den Titel gegen die Favoriten GC Beach sicherten.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Veranstalter Beachkings Emmen welche einen hervoragenden Job erledigten.

Wie sagt man so schön; "aller Guten Dinge sind drei".
Summer League 2014, wir freuen uns.

Licht und Schatten in Birr

Während am Samstag bei sommerlichen Temperaturen gegen die Sabledancers aus Bern ein wunderbarer Sieg resultierte, so zeigten wir uns gegen entfesselte Winterthurer am Sonntag bei kaltem Wetter ziemlich lustlos und verlieren verdient.

Vs Sabledancers Bern 6-4
Die Berner welche mit 7 Natispielern aus Tahiti angetreten sind, versuchten mit körperbetontem Spiel gleich die ersten Akzente zu setzen.
Doch unser Sämi Lutz antwortete auf die 0-1 Führung der Berner innerhalb von 2 Min mit drei Toren. Ein sogenannter dreifacher Lutz.
Marcio Da Silva und Sandro Zappella erhöhen das Score zur verdienten ersten Pause auf 5-3.
Das letzte Tor für die Chargers erzielte wiederum Sämi Lutz, die Chargers Siegen somit verdient mit 6-4.

Vs Winterthur Panthers 2-4
Bereits um 11:00 h hiess es wieder anpfiff für unsere Jungs, diesmal leider bei gefühlten 15 Grad weniger und stark bewölktem Wetter.
Wie das Wetter, war auch das Spiel der Chargers eher bewölkt. Die Einstellung und Körpersprache der Chargers war beängstigend. Wo war der absolute Siegeswille und die geniale Spiellaune vom Vortag plötzlich hin?
Man wusste das mit den Panthers ein starker Gegner auf uns wartete, welche am Vorabend etwas überraschend die Beach Kings Emmen bezwingen konnten.
Die Panthers mit ihrem starken Goalie Hertach blieben an diesem Weekend unbezwingbar. Schlussresultat 2-4. Gratulation an die Winterthurer an dieser Stelle.
Die Tore für die Chargers erzielten Dario Sailer und Remo Wittlin.

In der Tabelle ist es nun zu einem Zusammenschluss gekommen, obwohl wir nach wie vor auf dem 2. Rang stehen, dürfen wir uns solche Spiele wohl kaum mehr erlauben wenn wir im Kampf um die Play Offs weiterhin ein Wörtchen mitreden wollen.
 

Sieg und erste Niederlage in Emmen

BSC Chargers Baselland – BSC Illyrian 12:8

Zum Auftakt der Emmener Meisterschaftsrunde ging‘s am vergangenen Samstag gegen Illyrian. Mit deutlich mehr Mühe als erwartet, gewinnen die Chargers schlussendlich mit 12:8. Die entscheidende Differenz legten wir im Mitteldrittel.

Sonnenschein und beste Beach Soccer-Bedingungen für den fünften Spieltag der Suzuki Swiss Beach Soccer League in Emmen. Die Patrouille Suisse fliegt im Tiefflug zur Begrüssung der Teams knapp hinter der Beach Soccer Arena durch. Der Beginn der ersten Partie des fünften Spieltages zwischen den Charges und Illyrian ist dann allerdings erst mal am besten mit dem Begriff "abtasten" zu beschreiben.

In der fünften Minute eröffnet dann der Illyrian-Toptorschütze Rifat Veapi mit einem Schuss in die rechte untere Ecke das Skore. Und nicht nur das! Nach dem jeweiligen Ausgleich der Chargers, schiesst der Routinier sein Team gleich noch zwei Mal in Front. Sandro Zappella bringt die Chargers dann aber bereits kurz vor der ersten Drittelspause erstmals in Führung - mit 4:3!

Im zweiten Drittel zollt Illyrian den Offensivbemühungen des ersten Drittels Tribut und muss die Chargers auf 5:10 davonziehen lassen. Dank starker Standards können die Limmattaler im dritten Drittel die Partie aber nochmal spannend machen und den Rückstand auf 8:10 verkürzen.

Als Oliver Romrig das 11:8 erzielen kann, ist die Partie dann aber entschieden.

BSC Chargers Baselland – Beachkings Emmen 3:5

Die Beachkings gewinnen in einem tollen Spiel mit 5:3 und fügen uns die erste Saisonniederlage zu. An der Spitze bleibt die Beach Soccer-Meisterschaft spannend.

In der zweiten Hälfte der Partie hatten die Beachkings ein Chancenplus und hätten durchaus noch höher gewinnen können. Unter anderem bei einem Pfostenschuss Meiers oder einer vergebenen "hundertprozentigen" Pichierris alleine vor dem gegnerischen Tor. Für die Chargers weckt dies ungute Erinnerungen, denn schon in der letzten Saison standen den Liestalern die Innerschweizer im Kampf um den Playoff Einzug vor der Sonne.

Die Abwesenheit von Nico Jung, Tobi Fumagalli und Nicola Werder, ebenfalls die Tatsache, dass wir bereits ein Spiel absolviert haben, sollen nicht als Ausrede gelten. Doch die nötige Durchschlagskraft fehlte bestimmt in der Schlussphase des Spiels. Was wäre wenn… nützt alles nichts und so spielten die Gastgeber aus Emmen mit den Nationalspielern Rodrigues, Meier und Pichierri, und einem starken Yvo Roos im Tor, ein hervorragendes Spiel. Auch der erst 16 jährige EX-Charger Glenn Hodel drückte diesem Spiel mit seinem herrlichen Fallrückzieher den Stempel auf.


Nach wie vor sind wir in der Tabelle oben mit dabei und Grüssen vom 2. Tabellenplatz.

Nächste halt der Suzuki-Tour ist am 22. und 23. Juni in Birr (AG)

Suzuki League in Liestal

Zappella und Co. demontieren GC

Eine Unaufmerksamkeit in der GC-Hintermannschaft bei einem Chargers-Corner bricht den Bann in einer 21 Minuten torlosen Supercup-Revanche. Die Liestaler gewinnen das Meisterschaftsduell zu Hause mit 5:1. GC kann heute nicht die beste Leistung abrufen.
Die Chargers können damit ihr Heimspiel in Liestal bei garstigem Wetter erfolgreich bestreiten. Der Tag war sehr wechselhaft mit Wind, Regen und ab und zu dem einen oder anderen Sonnenstrahl gewesen. Das Spitzenspiel und gleichzeitig Supercup-Revanche (die Grasshoppers hatten diesen erstmals ausgetragenen Wettbewerb in Wollerau für sich entscheiden können) war lange Zeit vom Sicherheitsgedanken geprägt.

Marinai und Ramaciotti enttäuschen

Die als Ersatz für die abwesenden Nationalspieler Spacca und Stankovic bei den Grasshoppers auflaufenden Italiener Ramaciotti und Marinai konnten ihrem Team nicht wirklich weiterhelfen. Im Gegenteil: es brauchte einen starken Philipp Schwendener zwischen den GC-Pfosten, um den Meister lange Zeit im Spiel zu halten. Die Chargers sind damit zusammen mit den Sable Dancers und den Havana Shots eines von drei noch verbliebenen Teams ohne Niederlage in der Meisterschaft.

Furlan-Rückkehr ohne Wirkung

Den Bann nach 21 praktisch fehlerfreien Minuten auf beiden Seiten brach Remo Wittlin, der bei einem Corner von rechts am entfernten Pfosten von einer GC-Unaufmerksamkeit profitierte. Auf der anderen Seite konnte der nach seiner Sperre zurückgekehrte Michael Furlan keine wesentlichen Akzente setzen. Besonders bei den Standardsituationen liess der Stürmer seine frühere Zielgenauigkeit vermissen.

 

Chargers - Grasshopper-Club 5:1

Chargers: 1 Jung, 22 Göktas; 4 Sailer, 6 Bieli, 23 Werder, 3 Wittlin, 18 Lutz, 10 Zappella, 7 Iselin, 11 Romrig, 8 da Silva, 9 Baumann, 24 Wandji.

GC: 22 Schwendener, 12 Moretto; 20 Weber, 8 Osso, 4 Hoppler, 15 Keller, 5 Salpeter, 18 M.Woodtli, 11 Reiniger, 23 Marinai, 2 Ramacciotti, 33 Furlan.

Tore: 21. Wittlin 1:0, 21. Weber 1:1, 23. Iselin 2:1, 24. Da Silva 3:1; 27. Da Silva 4:1, 28. Romrig 5:1.

Gelbe Karten: keine.

Chargers Junior Days

Seid ihr bereit für den Sommer?

Der BSC Chargers Baselland ist's! Gemeinsam mit Nati-Stars aus Thaiti führen wir von Juni bis September Juniorentraings auf der Swiss Life Beach Soccer Arena in Liestal durch. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahre, melden sich bitte über info@chargers.ch an oder kommen einfach vorbei! 

Ab sofort jeden Mittwoch um 15:00 Uhr

Wir freuen uns auf Dich
Chargers, Barefoot Passion!

SUZUKI-LEAGUE - LIESTAL 2013

Tourstop in Liestal

 

Die Suzuki Swiss Beach Soccer League haltet auch dieses Jahr wieder in Liestal.

Vom 25.-26. Mai messen sich die besten Teams der Schweiz auf der Swiss Life Beach Soccer Arena in Liestal. Ein grosses Zelt-Dorf mit diversen Ständen, Torwandschiessen, Hüpfburg, Shows und Attraktionen für die ganze Familie ist auch dieses Jahr in Liestal vorhanden. Der Eintritt ist wie immer gratis!

Freitag, 24. Mai

17-22 Uhr 3. BLKB Beach Soccer Regio Cup

Samstag, 25. Mai
09.00 SBB Magic Ticket Junior Day
 (Zur Anmeldung für 8-16jährige)

11.15 Beachkings Emmen vs BSC Basiléia
12.30 BSC Havana Shots Aargau vs BSC Solothurn
13.45 BSC Scorpions Basel vs BSC Winti Panthers
15.00 BSC Basiléia vs Grasshopper Club Zürich
16.15 BSC Havana Shots Aargau vs Beachkings Emmen
17.30 BSC Scorpions Basel vs BSC Solothurn
18.45 BSC Chargers Baselland vs Grasshopper Club Zürich
gefolgt von After-Party @ Krone-Bar

Sonntag, 26. Mai

10.00 BSC Jona vs BSC Illyrian Dietikon
11.15 BSC Winti Panthers vs BSC Sable Dancers
12.30 Neuchâtel Xamax 1912 vs BSC Thun
13.45 BSC Jona vs BSC La Côte
15.00 BSC Bienne Hatchets vs BSC Chargers Baselland
16.15 BSC Illyrian Dietikon vs Neuchâtel Xamax 1912
17.30 BSC Thun vs BSC La Côte

Swiss Life Beach Soccer Arena im Gitterli Liestal
Archiv

 

 

Niederlage im SUPERCUP

SUPERCUP - WOLLERAU 2013

Erstmals in der Geschichte von Swiss Beach Soccer fand am Samstag der Supercup – das Duell zwischen dem Schweizermeister und dem Cupsieger des Vorjahres statt.

Auf der neuen und topmodernen Beach Soccer-Anlage im Freizeitpark Erlenbach von Wollerau siegten die Stadt-Zürcher dank zweier Tripletten der Nationalspieler Stankovic und Spaccarotella mit 8-4. Unsere Jungs konnten trotz zahlreicher Chancen nicht die notwendigen Tore erzielen.

Grasshopper Club Zürich - BSC Chargers Baselland 8-4
4. 1-0 Spaccarotella
5. 2-0 Osso
7. 3-0 Spaccarotella
10. 3-1 Da Silva
12. 3-2 Da Silva
14. 4-2 Stankovic
17. 4-3 Lutz
19. 5-3 Spaccarotella
27. 6-3 Stankovic
32. 6-4 Fumagalli
33. 7-4 Stankovic
35. 8-4 Day

Chargers Transfer-News Suzuki League 2013

Nach dem grossartigen Sieg bei der Wahl zum BLKB Dream Team freuen wir uns, folgende Transfers zur Verstärkung unseres Suzuki League Teams für die Saison 2013 bekanntgeben zu können.


Ronny Bieli, Sandro Zappella und Emrullah Göktas zu den Chargers


Ronny Bieli stand als erster Zuzug für die kommende Saison fest. Bieli unterzeichnete einen Kontrakt für die Spielzeit 2013. Der Defensivspieler stösst vom FC Basel Beach zu den Chargers, bei dem er zuvor mehrer Saisons gespielt hatte. Mit dem sich abzeichnenden Rückzug des FC Basel Beach aus der Suzuki League vor Augen, haben die Verantwortlichen der Chargers bereits früh begonnen, sich um das Talent und die Erfahrung von Bieli zu bemühen. Der 31-Jährige verfügt über hervorragende Defensivqualitäten und bringt grosse Erfahrung mit. Mike Tusch, der neue sportliche Leiter des Herren A Teams der Chargers ist erfreut über den Zuzug: "Jeder der Ronny kennt, weiss, über welche Qualitäten er verfügt. Bieli ist ein Verteidiger gegen den man nur ungern spielt; umso lieber jedoch zählt man ihn zu seinen eigenen Reihen. Es war unser Ziel, neben Sämi Lutz noch einen gestandenen Verteidiger zu verpflichten, was uns hiermit hervorragend gelungen ist!"

Neben Bieli stossen auch Sandro Zappella und Emrullah Göktas zu den Baselbietern. Zappella ging letzte Saison noch für Dynamo Chämpte in der Summer League auf Torejagd und überzeugte dort voll und ganz. Er erzielte nicht weniger als 30 Tore. Dynamo Chämpte ist Zappellas Stammklub und er gehört dort auch zu den Gründungsmitgliedern. In der Saison 2011 sammelte er erste Suzuki League Erfahrung bei vereinzelten Einsätzen mit dem BSC Jona.
Ebenso vom Obersee in das Baselbiet wechselt Torhüter Emrullah Göktas. Er komplettiert somit das Torhütertrio neben Nico Jung und Stefan Eglin. Der gebürtige Türke ist ein sehr junger Torhüter, der letztes Jahr im Dress des BSC Jona erste Einsätze in der höchsten Liga verzeichnen konnte. Tusch ist von seinen Qualitäten überzeugt: "Er ist ein technisch und athletisch sehr guter Torhüter und ergänzt dank seiner Jugend die erfahrenen Jung und Eglin ideal. Zudem kann man sich auf und neben dem Platz voll und ganz auf ihn verlassen. Aber er ist auch für einen Spass zu haben und verbreitet gerne gute Stimmung. Das alles sind Qualitäten, die perfekt zu unserem Verein passen!"

Damit sind die Transferaktivitäten des BSC Chargers Baselland für kommende Saison aber noch nicht ganz abgeschlossen. Ziel ist es, noch eine Allrounder zum Team zu lotsen. Tusch führt diesbezüglich bereits Verhandlungen mit geeigneten Spielern: "Es ist der eine oder andere sehr interessante Name auf der Liste. Wir wollen aber, dass das Gesamtpaket stimmt und die Spieler auch zum Kader passen. Eine harmonierende Mannschaft ist für den Erfolg mitentscheidend."

Ebenfalls sehr erfreulich und von grosser Wichtigkeit für die weitere Entwicklung des Teams ist die Tatsache, dass sämtliche Kaderspieler des letzten Jahres auch 2013 für die Chargers auflaufen werden. Es konnte mit allen Herren A Spieler ein entsprechender Vertrag abgeschlossen werden. Gecoacht wird das Team auch in der nächsten Spielzeit vom Duo Marc Gysin und Nico Jung. Die Chargers freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit allen Spielern und dem Staff und wünschen den Neuzuzügen einen erfolgreichen Start im Dress der Chargers Baselland.

BAREFOOT PASSION

Autoaufkleber

Endlich sind sie da, die silbernen Autoaufkleber. Sie können bei S. Lutz oder S.Buser bestellt werden. Einer kostet 15 Franken.